Registrierung Mitgliederliste Administratoren und Moderatoren Suche Häufig gestellte Fragen Zur Startseite  

Crystal Crow- Forum » Crystal Crow - German » Konzerte » 2.10.2005 Katabombe in Karlsruhe » Hallo Gast [anmelden|registrieren]
Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
Whych Whych ist männlich
Crystal Crow - Voice



Dabei seit: 24.09.2004
Beiträge: 15801

2.10.2005 Katabombe in Karlsruhe Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Wann: 2.10.2005
Wo: Katakombe Karlsruhe
Zeppelinstr. 7
76185 Karlsruhe


Homepage mit Anfahrtsskizze:
Katakombe

Zusammen mit : Stubborn, Liquid Horizon und Debauchery

__________________
<~ Even a man who is pure in heart and says his prayers by night, may
become a wolf when the wolfbane blooms and the autumn moon is bright. ~>

17.08.2005 12:18 Whych ist offline Email an Whych senden Homepage von Whych Beiträge von Whych suchen Nehmen Sie Whych in Ihre Freundesliste auf Füge Whych in deine Contact-Liste ein
LORD_MÜCKSCH LORD_MÜCKSCH ist männlich
Küken


Dabei seit: 16.05.2005
Beiträge: 2

Katakombe Metal Festival II Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Hallo,
Ich wollte mich nochmal zusammen mit Sven und dem Katakombe Team bei euch für den klasse Gig am Sonntag bedanken. Ihr wart mal wieder Spitze und Ich hoffe, dass wir das bald mal wieder wiederholen können.

bis dahin

macht weiter so!!!

Gruß David

04.10.2005 20:13 LORD_MÜCKSCH ist offline Email an LORD_MÜCKSCH senden Beiträge von LORD_MÜCKSCH suchen Nehmen Sie LORD_MÜCKSCH in Ihre Freundesliste auf
Schlurie Schlurie ist männlich
Crystal Crow - Hands and Feet



Dabei seit: 24.09.2004
Beiträge: 11383

Konzert Review: Kombe KA, 02.10.2005 Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Konzertreview von "Pandaimonx.de" (www.pandaimonix.de)

[Chris] Der heutige Konzertabend in der Katakombe Karlsruhe sollte als Eröffnung für eine ganze Reihe von Liveevents im Laufe des nächsten Jahres fungieren. Neben noch eher relativ unbekannten, lokaleren Acts konnten auch die, in Knüppelkreisen, einen recht guten Ruf geniessenden Debauchery für den Abend verpflichtet werden.

Eröffnet wurde der Reigen von den Freiburgern Stubborn (www.stubborn.de). Heftiger Thrashmetal mit leichten Hardcoreversatzstücken - ein oberaggressives Brett! Zumal der Sänger leicht psychopatisches Stageacting zeigte ... . Schade, dass sich zu dem Zeitpunkte gerade mal eine Handvoll Fans vor die Bühne traute. Die Band lies sich davon jedoch nicht großartig stören, sondern schrubbte souverän ihren Set herunter. Die in den Jahren gesammelte Liveerfahrung sah man den Jungs auf jeden Fall an. Könnte noch was werden - auf das nächste Album darf man gespannt sein!

Danach folgten die Progressivmetaller Liquid Horizon (www.liquidhorizon.de). Für die Hörerschaft ein wahrer Kulturschock, wurde nach der rohen Thrashmetaleröffnung nun filigraner Prog durchaus gehobener Machart geboten. Ok, teilweise wirkte das Material etwas sperrig, die spielerischen Fähigkeiten des Vierers sind jedoch keinesfalls zu verachten, auch gesanglich eine starke Leistung. Zur Dream Theater Liga reicht es zwar noch nicht ganz, trotzdem sei interessierten Proganhängern die kürzlich erschienene CD "Urban legends" empfohlen, die es für sehr faire 8 Euro über die Webseite zu erstehen gibt!

Danach folgte der heimliche Headliner des Abends: Debauchery (www.debauchery-band.de)! Zwar minus 2 Gitarristen, dafür aber mit ordentlich Kunstblut im Gesicht und auf dem Körper. Den Wegfall der kompletten Gitarrenfraktion kompensierten Debauchery recht mühelos, indem sich Sänger und Basser gleichzeitig noch als Gitarrist verdingten (geht alles, wenn man nur will :-)). Los gings mit dem wohl geilsten Intro, dass ich in meiner ca. 20jährigen Metallaufbahn gehört habe: der Discometzgersequenz aus Hellraiser III! Pinheads "Shall we begin?" + der geniale Soundtrack und die Schlacht- und Metzelgeräusche - sehr geil! Danach gab´s auf die Mütze! Ein Deathmetalbrett, welches sich gewaschen hat. Auf Platte hatte ich Debauchery gar nicht sooo toll in Erinnerung, das ganze war mir einen Ticken zu eintönig. Kein Vergleich zu der Livevorstellung: Debauchery verschleppten des öfteren das Tempo, was den Songs ungeahnten Härtegrad verlieh, zudem variierte der Gesang sehr stark zwischen tiefen Growls und hohem Gekeife - scheinbar habe ich bisher die falschen Songs von den Metzgern gehört. Das Publikum ging auch erstmals so richtig aus sich heraus, waren halt doch zum Grossteil Deathmetalanhänger vor Ort. Alles in allem ein klasse Set, das Spaß auf mehr gemacht hat! Daumen hoch für Debauchery!

Leider, leider verliessen dann doch einige Besucher die Kombe, ohne sich den Headliner Crystal Crow (www.crystal-crow.com) anzutun, und verpassten einen weiteren sehr starken Auftritt. Ich finde die musikalische Begrenztheit vieler Fans sehr bedauerlich, Kommentare wie "Debauchery sind vorbei und der Rest ist kein Deathmetal, da geh ich heim" hörte man zuhauf. Gerade eine genreübergreifende Veranstaltung wie diese beinhaltet doch viel mehr Reiz, als eine Aneinanderreihung von 4 Deathmetal- oder Blackmetalbands! Naja, gerade unter den extremen Hartwurstfanatikern gehört ja eine gewisse Intoleranz anderen Stilen gegenüber scheinbar zum guten Ton.

Nichtsdestotrotz zeigten Crystal Crow, wie man mit geringen Mitteln ein Höchstmass an Atmosphäre entwickeln kann! Geschickter Einsatz von Licht in Verbindung mit Trockennebel bot den perfekten Rahmen für den Auftritt. Beeindruckend vor allem die Leistung von Sänger Whych, welcher problemlos zwischen klarem, emotionalen Gesang, als auch tiefen Growls pendelte und diese Gratwanderung mit Bravour leistete. Crystal Crow spielen eine recht eigene Mischung aus Darkmetal, leichten Gothicanleihen und einem gehörigen Schuss Progmetal. Teilweise überlange, aber nie langweilige Songs bestimmen das Bild. Herausragend war meiner Meinung nach "Corruption" und "Fading Memories", welches gleich zweimal intoniert wurde (einmal als Zugabe). Den Leuten, die dageblieben sind, hat´s gefallen, der Rest kann sich in den Arsch beissen! Sehr starker Gig und ich würde mich freuen, Crystal Crow wieder einmal in der Kombe zu sehen. (Unsere Review der Crystal Crow " Love again"-EP findet Ihr übrigens hier)

Alles in allem ein schöner, abwechslungsreicher Metalabend mit guter Mucke für jeden Geschmack. Die gut 100 Fans hatten ihren Spass. Am 24.10.2005 steigt die nächste Veranstaltung, dann ein reines Black- / Deathmetal-Brett mit Graveworm als Headliner (guckst Du unter www.kombe.de).

__________________

» Wenn du Gezeter machst, macht Mr. 44er hier auch Gezeter,
und wenn du eine Frage stellst, wird er sie dir beantworten
«

13.10.2005 21:03 Schlurie ist offline Email an Schlurie senden Homepage von Schlurie Beiträge von Schlurie suchen Nehmen Sie Schlurie in Ihre Freundesliste auf
 
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Gehe zu:

Powered by Burning Board Lite 1.0.1 © 2001-2004 WoltLab GmbH